Betty Oh Boy

Ein Name, fünf Welten. Keine große Sache, aber der Sinn darin ist der sechste der fünf.

Seit 2019 schwebt die Formation, erst zu viert, seit 2020 zu fünft, in allen musikalischen Gebieten. Bevorzugt wird hier ein individuelles Rauschen, das von weit gestern bis morgen früh reicht.

Susi, Lukas, Kevin, Hirschi und Micha bieten sich ein unabhängiges Gefühlsspektrum, welches jeden hörbar macht. Schwermütig, rau und klangvoll gefüllt, bewegen sie sich irgendwo im Genre-Sturm zwischen Indie-Pop und -Rock.

Machen statt suchen, finden statt halten.

Band sein.

Sonntag, 12. September, 19:30 Uhr